Biografisches über Ines Barber

07. November 2019: Premiere des neuen und achten Platt-Programms:

"20 Jahre Ines Barber op Platt - en Plattsnuut packt ut!",

Café Tagespost, Rendsburg. 

 

Seit Januar 2019 Kolumnistin für die Zeitschrift "LandGang

- mein schöner Norden"!

Und das op Platt und auf Hochdeutsch.

Seit Sommer 2018 - zusätzlich zu dem Angebot als Trauerrednerin auch Rednerin für Hochzeiten Infos hier!

Von 2017 bis Ende 2019 mit ihrem siebenten Platt-Programm "Passt, wackelt un hett Luft!" unterwegs.

März 2017 -  es erscheint das fünfte Buch:

 "Passt, wackelt un hett Luft!"

 

Alle Infos hier!

 

 Als e-Book oder Hardcover

 

oder Taschenbuch.

 

 

Herbst 2015: Das nunmehr sechste komplett plattdeutsche Soloprogramm geht an den Start: Hier! Es heißt:

 "Vun Facebook un anner Fisematenten!" - Diesmal ohne Rücksicht auf Verluste mit Gesang und widerspenstiger alter Wandergitarre.

Foto: Lars Ailland
Foto: Lars Ailland

2015 im April -  Als komödiantisch-musikalisches Duo "Barber & Piehl" rocken Claudia Piehl und Ines Barber mit der ersten komplett zweisprachigen Show die Bühne:

"Ich schmeiß mich wech!" - so der launige Titel.Twee Froons, twee Spraken, een Show! Und dort singt Plattschnuut Barber dann auch tatsächlich ... ein Seemannslied! Immerhin - niemand hat den Saal verlassen.- 

Seit 2015 - Zertifizierte Trauerrednerin

2014  Ausbildung zur zertifiziertenTrauerrednerin in Frankfurt/Rödermark bei Martin Schneller.

 www.trauerredner-barber.de

2013 persönliche Zeitenwende - Sohn und Tochter haben das Haus verlassen und sind flügge.

Alles in Bewegung - ein Bein im Journalismus, ein Bein in freier Autorinnen-Arbeit, eines auf Lesungen und mindestens zwei Beine auf völlig neuen Wegen. Türen schließen sich. Andere gehen vorsichtig auf.

2011 bis Anfang 2020: Kolumnistin op Platt für das Essen- und Trinken-Magazin "La Carte" für Kiel und Lübeck.

2001 bis heute - NDR1 Welle Nord. Fast 19 Jahre als Reporterin im Land regelmäßig "auf der Pirsch" gewesen, meist op Platt. Bis heute auch als NDR-Moderatorin sehr unterschiedlicher plattdeutscher Veranstaltungen auf den Bühnen des Landes unterwegs. Außerdem "still going strong", also - fuchtig un krall - eine der dienstältesten "Hör mal'n beten to" - KolumnistInnen der Welle. 

 

Autorin und Erzählerin:  Bisher fünf Bücher und zwei Hörbücher veröffentlicht. Sowohl im Quickborn Verlag als auch im Verlag tredition. 

Ende der 90er - Tummle mich bei Radio Nora mit erster plattdeutscher Moderation und eigener Sendung.

1993 Geburt der Tochter, und es folgt eine fast sieben Jahre dauernde nahezu radiofreie Familienphase - .

91/92 - Zunächst wieder R.SH.  Im Anschluss daran dann als stellvertretende Programmdirektorin und Wortchefin zu Delta-Radio. Wieder im Radio-Aufbau-Fieber.

1990 Geburt des Sohnes.

Ende 1985 - R.SH!!!!! Es hat zoom gemacht und tüchtig gerummst: Es schlägt der Radio-Blitz ein. In den Norden und in mein Leben! Komme ins Gründerteam von Radio Schleswig-Holstein. 1986 Sendestart. Ganz viel Arbeit. Ganz viel Spaß. Sott gehabt. Lerne im Sauseschritt von den Privat-Radio-Pionieren Hermann Stümpert, Jürgen Köster und Ad Roland. Unvergessliche Jahre mit unglaublich kreativen, liebenswerten Menschen.

1985  Magister der Anglistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Kiel an der Christian-Albrechts-Universität.

1977 bis 1979  Einstieg in den Journalismus mit einem zweijährigen Volontariat beim

"Holsteinischen Courier" in Neumünster. Witzige, warmherzige, kluge Kollegen. Prima Kölsch im "Postkeller". Und mein erstes Promi-Interview in der Holstenhalle vorm Konzert:

Udo Lindenberg! Besser ging's nicht.

1977  Abi am damals noch reinen Mädchen-Lyceum "Helene-Lange-Gymnasium" in Rendsburg.

1957 - Jo! Rein ins Leben - Start Rendsburg. Eine echte Eiderente mit Kanalwasser getauft.