Leeve Lüüd,

 

ich habe meine uralte Wandergitarre entstaubt und baue eine klitzekleine erotische Liedauffrischung mit "Is-nich-wohr"- Faktor in mein neues Programm ein. Es wird gesanglich wunderbar und überhaupt lustig. Denn überall steckt ja eine Geschichte dahinter. - Dat mutt`n beleeven! Und natürlich gibt es auch wieder ein zauberhaft-fröhliches Weihnachtsprogramm op Platt.

 

Comedy op Platt, Kreuz- und Querdenken mit facettenreicher Stimme dargeboten. Holen Sie mich doch mal in Ihr Haus!

 

Mit Vergnügen, mit Erfolg und ausdauernd schreibe und arbeite ich op Platt seit über 15 Jahren. Ach was, gelogen, schon zu R.SH-Zeiten habe ich eine sehr schräge Platt-lastige Comedy für`s Radio erfunden. Man liebte sie oder gar nicht, genannt "Schrilldorf" mit Carsten Köthe als Sohnemann,

Achim Schlufter, Carsten Kock und vielen weiteren Kollegen von damals.

Also - ich hatte jedenfalls Spaß!

 

Da war ich - oh, dat is verdammt lang her, man geföhlt güstern,

die allererste Stimme "on air" bei R.SH mit der allerersten Sendung,

der R.SH-Mahltiet. Das war 1986! Wir Mädels trugen alle mächtige Schulterpolster, es gab noch eine Mauer mitten durch Berlin und

Vokuhila-Frisuren für die Männer. Für die Jüngeren: Vorne - kurz - hinten - lang. Und wir hatten weder Handy noch PCs ...

 

Vielleicht denken Sie bei "Ines Barber" aber auch an Radio Nora?

Da habe ich das erste Mal eine eigene Oldie-Sendung am Sonntagabend komplett auf Plattdeutsch moderiert. Oder Sie verbinden "Ines Barber" mit dem NDR, der NDR 1 Welle Nord und "Hör mal`n beten to"? Oder oder?

 

Ich bin schon viele Wege gegangen und gehe neugierig weiter.

 Natürlich op Platt!

 

Veel Spooß!

 

Ines Barber

 

 Fotos: Moritz Punke. Foto vor dem NDR-Ü-Wagen: Mit Stefanie und Arne Schnack von der "Schnackstuuv". Immer wieder schön.